Astronomieseite von Michael Hauss
  Teleskop
 



 

Teleskop

Als Beobachtungsinstrument dient mir ein 8"-Schmidt-Cassegrain-Teleskop der Firma Meade (LX 90). Bei sorgfältiger waagerechter Aufstellung, was mit Hilfe einer nachträglich angebrachten Wasserwaage schnell möglich ist, und einer automatischen Ausrichtung des Teleskops mit Hilfe zweier recht weit voneinander entfernten Fixsterne lassen sich die Himmelsobjekte stets zielsicher anfahren.

Mittels Adapter lassen sich wahlweise die DSLR Canon EOS 350D oder die DSLR Sony A700 an das Teleskop anschließen, wobei zusammen mit einem Fokalreduktor eine effektive Brennweite von ca. 2.000 mm erreicht wird.

Bei dieser Brennweite lässt sich der Mond formatfüllend ablichten. Für die meisten Sternhaufen und Galaxien ist diese Brennweite sehr gut geeignet. Die lichtschwächeren Kometen lassen sich so ebenfalls gut abbilden. Ohne zusätzliche manuelle Korrekturen arbeitet die Nachführung des Teleskops so gut, dass 30 - 60 Sekunden lang belichtet werden kann, wobei die Sterne noch punktförmig bleiben. ISO-Einstellungen von ISO 800 bis ISO 6400 haben sich bewährt, solange mehrere Aufnahmen überlagert werden.  



Für ausgedehntere Objekte wie z.B. große Kometen (z.B. Komet 17/P Holmes) nutze ich gerne die Canon EOS 350D zusammen mit einem 60mm-Makro-Objektiv von Canon, da dieses Objektiv gute Abbildungseigenschaften hat. Die Kamera lasse ich dann auf einer alten Montierung nachführen, die aber leider nicht sehr genau arbeitet, so dass die Belichtungszeiten auf maximal 20 - 30 Sekunden begrenzt sind.

Im Allgemeinen fertige ich mindestens 4 Aufnahmen pro Objekt an, die ich dann überlagere. Dadurch steigt der Kontrast und das Rauschen sinkt deutlich.

 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=